Islamischer Unterricht per Newsletter
 

Sei dankbar!


Zusammenfassung:
Allah ta^ala dankbar zu sein bedeutet, dass Du die Gaben von Allah dafür nutzt, Seinen Geboten, den Lehren des Qur'an und des Propheten Muhammad zu entsprechen und dass Du es vermeidest, sie in den verbotenen Dingen einzusetzen.



Allah ta^ala stattet den Menschen mit unzählbaren Gaben aus.

Und würdet ihr (auch) versuchen die Gaben von Allah zu zählen, ihr wärt nicht in der Lage dazu.
(Ibrahim, 34 / An-Nahl, 18)


Schau' einmal auf einige der Gaben von Allah, für die der Mensch nichts tun musste:


  • genießbares Trinkwasser


    Denkt ihr nicht über das Wasser nach, das ihr trinkt?
    Seid ihr diejenigen, die es aus den (Regen-)Wolken niedersenden, oder sind Wir (Allah) die Hinabsendenden?
    Und hätten Wir gewollt, so hätten Wir es bittersalzig gemacht.
    Würdet ihr doch bloß dankbar sein!

    (Al-Waqi^a, 68-70)



  • Erleichterung bei der Geburt


    Woraus hat Er ihn erschaffen?
    Aus einem Samentropfen schuf Er ihn und bestimmte seine Entwicklungsphasen (bis zur Vollendung im Mutterleib).
    Alsdann erleichterte Er (ihm bei der Geburt) den Weg (ins Dasein).

    (^Abasa, 18-20)


    Allah erleichtert dem Menschen den Weg aus dem Mutterleib, indem Er die Gewebe des Geburtskanals des Muttermundes lockert und dem Baby kurz vor der Geburt eingibt, den Kopf zum Gebärmuttermund zu drehen.



  • Sinne und Verstand


    Und Allah hat Euch (aus Gnade) aus den Gebärmüttern eurer Mütter hervorgebracht, ohne dass ihr etwas wusstet.
    Und Er gab euch Gehör, Sehkraft und Verstand - damit ihr dankbar seid!

    (An-Nahl, 78)


Für die Gaben kann sich der Mensch auf verschiedene Art und Weise dankbar zeigen.


Die Dankbarkeit selbst ist eine Gabe von Allah:

...und er (Salomon) sprach: Mein Herr, gib mir ein, Dir Dankbarkeit zu erweisen, für die Gaben, die Du mir und meinen Eltern gewährt hast...
(An-Naml, 19)



Es wird zwischen 3 Arten der Dankbarkeit unterschieden:


  • Die Verpflichtung zur Dankbarkeit

    Jeder Mensch ist in seinem Leben dazu verpflichtet, Allah wenigstens einmal dankbar zu sein.

    Dankbarkeit bedeutet in diesem Fall, dass der Mensch die Existenz von Allah anerkennt, und damit die eigene Abhängigkeit von seinem Schöpfer, und dies durch das Glaubensbekenntnis und die Annahme des Islam zum Ausdruck bringt.

    Dies kann zu jeder Zeit des Lebens erfolgen, selbst wenn es kurz vor dem Tod ist.

    Der Muslim drückt seine Dankbarkeit gegenüber Allah aus, indem er am Islam in aufrichtiger Hingabe bis zu seinem Tod festhält, wozu er auch verpflichtet ist.

    Die Dankbarkeit aus Verpflichtung ist eine Form des Gehorsams gegenüber Allah.

    Dieser Gehorsam weist auf die gewaltige Verherrlichung des Versorgers hin.

    Somit ist derjenige dankbar, der sein Herz wie alle anderen Glieder vor Sünden schützt und seine Pflichten erfüllt (Gebet, Fasten, Abgabe, Pilgerfahrt, das mit den Pflichten verbundene Lernen des individuellen Pflichtwissens).

    Wer sich außerdem auf diesem Weg standhaft zeigt, der gehört zu den überaus dankbaren Dienern Allahs.


    Und nur wenige Meiner Diener sind überaus dankbar.
    (Saba',13)



  • Die empfohlene Dankbarkeit

    Zu dieser Form der Dankbarkeit gehören die freiwilligen Taten (Gebet, Dhikr, Du^a, Fasten, Spenden), die das Loben und Verherrlichen von Allah erkennen lassen.

    Denn Er ist es, Der den Menschen aus Seiner Gnade heraus mit den unzählbaren Gaben versorgt.


    Durch ^A'isha wurde uns überliefert, dass der Prophet in der Nacht viel betete.

    Als sie ihn fragte, ob Allah ihm nicht schon vergeben hätte, antwortete er:

    Ich bin Ihm ein überaus dankbarer Diener dafür!
    (von Muslim überliefert)



  • Die zwischenmenschliche Dankbarkeit

    Diese Form der Dankbarkeit bezieht sich auf die alltäglichen Beziehungen und Angelegenheiten.

    Du kannst Deine Dankbarkeit mit Gesten der Anerkennung, durch das Entlohnen mit materiellen Gütern oder durch das Aufsagen von Bittgebeten ausdrücken.


    Der Gesandte sagte:

    Die (vollkommene) Dankbarkeit gegenüber Allah ist, den Menschen (für ihre Unterstützung) zu danken.
    (von Al-Baihaqi überliefert)


    Anas sagte:

    Ein Bittender kam zum Gesandten, der ihm (durch ein Mädchen) eine Dattel reichen ließ; jedoch jener schätzte dies gering.
    Dann kam ein weiterer Bittender und der Gesandte ließ auch ihm eine Dattel reichen.
    Daraufhin sagte jener: Subhan Allah! Eine Dattel von dem Gesandten Allahs.
    Der Gesandte forderte dann das Mädchen auf, diesem Bittenden 40 Goldmünzen zu übergeben.

    (von Ahmad überliefert)



Sei Allah dankbar, so erweist Er sich dankbar!


Dankbarkeit in Bezug auf Allah bedeutet die Annahme der guten Taten, auch wenn es wenige sind, und deren großzügige Entlohnung.


Das Paradies ist dem Menschen näher, als er denkt!

Der Mensch kann das Paradies leicht, mit wenigen guten Taten erlangen.

Es kommt vor, dass sich ein Mensch bis kurz vor seinem Tod nicht dankbar gegenüber Allah zeigt und sich dann bekehrt.

Durch diese eine gute Tat, die Allah gewiss annimmt, erlangt er das Paradies.

Er tat wenig und erhält großen Lohn!


Allah liebt es zu vergeben, so bitte Ihn darum!



Wer sich Ihm gegenüber dankbar zeigt,

  • von dem nimmt Er, beginnend mit dem Iman, die guten Taten an,
  • dem gewährt Er Seine Gnade und Vergebung,
  • der steht unter Seinem Schutz,
  • dem werden die Gaben (Versorgung, Vermögen, Gesundheit) vermehrt,
  • der wird überaus reichlich für seine guten Taten belohnt - im Diesseits wie im Jenseits!


Wer sich nicht dankbar verhält, dem werden die Gaben auf Erden entzogen und es wartet auf ihn eine schmerzliche Bestrafung im Jenseits.


Und euer Herr verspricht: wenn ihr euch dankbar zeigt, dann werde ich euch gewiss mehr (Gaben) geben.
Doch wenn ihr undankbar seid, so ist Meine Strafe (durch Entzug der Gaben und Bestrafung im Jenseits) schmerzhaft.

(Ibrahim, 7)



Oh Herr, gib uns ein, Dir Dankbarkeit zu erweisen, für die Gaben, die Du uns und unseren Eltern gewährst. Amin!
 
 




Danke Allah
für die Gaben!

Danke den Menschen
für ihre Hilfe und Unterstützung!









































Bitte empfiehl den
Islamischen Unterricht
per Newsletter

weiter!































Wir empfehlen Dir,
den Newsletter auszudrucken,
da es einfacher ist,
auf Papier zu lesen,
als am Bildschirm.

Dadurch fällt Dir
das Lernen leichter!

















































Der Friede und Segen
von Allah
seien mit dem
Gesandten Muhammad!









































Allah bestraft euch nicht,
wenn ihr (Ihm)
dankt und glaubt.
Und Allah ist
Großzügig, Allwissend.

(An-Nisa', 147)






































Bitte empfiehl auch Deinen Freunden und Bekannten den Islamischen Unterricht
per Newsletter

weiter
oder trage deren
E-Mail-Adresse ein!

 
     
 
  Islamischer Unterricht per Newsletter